Sicherer Almspaziergang durch Weiden

Almen sind besondere Wanderziele im deutschsprachigen Raum und werden von Einheimischen als auch Touristen an schönen Tagen gerne benützt. Oftmals führen beliebte Wanderwege allerdings geradewegs durch Weiden mit Weidevieh, wobei es hier einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten gibt.

In den letzten Jahren attackieren vermehrt Jungkühe und Mutterkühe immer öfter Wanderer. Teilweise wurden diese Tiere in den letzten Jahren stark gestört und belästigt – etwa durch Hunde, lautes Geschrei, beschallende Musik oder spielenden Kinder. Die Kühe versuchen in der Regel allerdings nur ihre Kälber zu schützen. Aufgrund der ständigen Reizung der Tiere, kommt es heutzutage bereits häufig vor, dass die Tiere ohne jeden Grund Wanderer attackieren und ihr Revier um jeden Preis verteidigen wollen. Beachtet werden muss zudem, dass eine Kuh mit ihrem Gewicht bereits bei einer kleinen Berührung großen Schaden am Menschen anrichten kann. Folgeschäden wie durch einen Sturz sind ebenso schmerzhaft.

Tipps für ein sicheres Durchschreiten der Weiden

Für ein sicheres Durchqueren von Weiden solltest du einige Regeln beachten. Besondere Vorsicht ist vor allem mit Tieren geboten. Hunde sollten deshalb unbedingt angeleint sein und der Durchgang sollte möglichst entfernt von der grasenden oder ruhenden Kuh-Herde erfolgen. Die Umgehung sollte äußerst großzügig mit ständigem Blick auf die Herde erfolgen. Laufe aber nicht absichtlich Umwege, sondern wähle den kürzest möglichen und sicheren Weg durch die Weide, ohne die Kühe und Jungtiere zu stören.

Die nachfolgenden Regeln sollten eingehalten werden, um ein sicheres Überqueren der Weide zu ermöglichen:

  • Keine langen Pausen in der Weide, sondern ein zügiger Durchmarsch.
  • Keine Verweildauern auf der Weide. Fotografieren und Picknicken kannst du auch außerhalb.
  • Vermeide jeglichen Kontakt zu den Tieren. Almen sind kein Streichelzoo.
  • Versuche Tiere nicht zu erschrecken oder aufzuscheuchen.
  • Die Tiere nicht füttern oder bewusst anlocken.
  • Zur Herde als auch zu Einzeltieren sollte ein sicherer Abstand eingehalten werden.
  • Ruhe bewahren und sich ruhig verhalten.
  • Hunde an der kurzen Leine führen oder notfalls die Weide mit Hunden umrunden.
  • Versperrte Wanderwege durch Herden möglichst großräumig umgehen.
  • Den Tieren nicht den Rücken zukehren, sondern ausweichen.
  • Bei Anzeichen von Unruhen oder Auffälligkeiten der Herde die Weide rasch auf den kürzesten Weg verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.